Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Verkehrsunfall B3 Deiming

HAW Michael Riegler am 02. Juni 2011 - 5051 Zugriffe

DSC04756 Aus noch unbekannter Ursache kam am 1. Juni 2011 knapp vor Mitternacht der Lenker eines LKW-Zuges mit seinem Schwerfahrzeug auf der Donau-Bundesstraße B3 Höhe Deiming rechts von der Fahrbahn ab. Dabei riss das Fahrzeug einen 30 kV Stromleitungsmasten um und kam anschließend auf einem unterhalb der B3 befindlichen Güterweg nahe der Kreuzung Deiming/Kolbing zum Stehen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde aufgrund des umgestürzten Zugfahrzeuges vom Einsatzleiter das Kranfahrzeug KF Enns angefordert. Polizei und Rettung waren ebenfalls rasch vor Ort. Außerdem wurde die Linz AG Strom informiert, da die Stromleitungen in der Nähe der Unfallstelle aufgrund des abgerissenen Mastens gefährlich tief über der Fahrbahn hingen und eine Gefahr für nachfolgende Fahrzeuge darstellten. Währenddessen wurde bereits begonnen mit Ölbindemittel den auslaufenden Diesel zu binden um eine gröbere Verseuchung des Erdreiches zu verhindern. Die Rettungskräfte kümmerten sich um den fast unverletzten LKW-Lenker. Gleichzeitig wurde auch eine kleinräumige Absperrung der Unfallstelle eingerichtet und der Verkehr der B3 über das Ortsgebiet Deiming umgeleitet. Die Linz AG Strom schaltete in zwischen die 30 kV Leitung im Gefahrenbereich stromlos, sodass für die Einsatzkräfte von der Stromleitung keine Gefahr mehr bestand.

Nach dem Eintreffen des KF Enns wurde zuerst der Anhänger mit einer Seilwinde soweit vom Zugfahrzeug zurück gezogen, damit er von diesem getrennt werden konnte. Anschließend stellten die Kameraden der FF Enns das Kranfahrzeug um und begannen mit der LKW-Bergung. Nachdem das Zugfahrzeug wieder auf seine Räder gehievt wurde, konnte es von einem Abschleppdienst abgeholt werden. Die gesamten Bergungsarbeiten wurden vom zuständigen Journaldienstmitarbeiter der BH Perg, Hr. OAR Franz Walch und vom Sachverständigen des Amtes der OÖ. Landesregierung Hr. Ing. Axel Brunner begleitet. Das kontaminierte Erdreich wurde unter behördlicher Aufsicht durch ein Bauunternehmen abgetragen. Außerdem wurden die eingetroffenen Mitarbeiter der Linz AG Strom bei der Aufstellung eines neuen Strommastens unterstützt. Um ca. 6:30 Uhr früh war die Ortschaft Deiming wieder mit Strom versorgt. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten konnte die FF Baumgartenberg um 07:30 den Einsatz beenden und wieder einrücken.

DSC04596 DSC04550 DSC04634 DSC04622 DSC04617 DSC04678 DSC04744 DSC04760 DSC04793 DSC04848 DSC04855 DSC04868

Bericht Kranfahrzeug LAST Enns

Pressebericht ORF Oberösterreich

Presseaussendung Sicherheitsdirektion Oberösterreich

Pressebericht OÖ Nachrichten

Bericht auf Feuerwehrportal Firewold.at

Beitrag auf dem Feuerwehrportal Wax.at

Bericht auf Salzburg24.at

Bericht auf Regionews.at

Aktualisiert (02. Juni 2011) von Michael Riegler - 5051 Zugriffe